THOUSANDS OF FREE BLOGGER TEMPLATES

29 Sep 2013

Somnium interview from Ressurection.at

Year: 2001

FINNTROLL haben mit "Jaktens tid" ein kultgeniales Meisterwerk unters Volk geballert und daher kontaktierte ich die Jungs per Mail und quälte sie mit ein paar Fragen, die mir Gitarrist Somnium auch postwendend beantwortete.

A. P.: Wie lange existiert die Band FINNTROLL bereits und wer von euch hat sie ins Leben gerufen?

S.: FINNTROLL wurden 1996 oder 1997 von Sänger Katla und mir gegründet, ich kann mich nicht mehr genau erinnern, in welchem Jahr das wirklich passiert ist. Wir durchlebten damals beide eine etwas obskure Phase, hehehe! Einige Zeit nach der Gründung veröffentlichte wir unser erstes Demo und so kamen wir zu unserem Vertrag mit Spikefarm. Als wir den Vertrag in der Tasche hatten, machten Katla und ich uns auf die Suche nach geeigneten Musikern für FINNTROLL, die wir auch relativ schnell gefunden haben. And here we are...!

A. P.: Ihr habt ein neues Album namens "Jaktens tid" veröffentlicht. Erzähl uns ein bißchen was über die Scheibe!

S.: Nun, "Jaktens Tid" ist unserer Meinung nach einfach ein Killeralbum. Es hat viel mehr Power als unser Debutalbum "Midnattens widunder". Man kann sagen, daß wir jetzt eine viel klarere Vorstellung haben, wie der Sound von FINNTROLL zu klingen hat. Außerdem hatten wir dieses Mal wesentlich mehr Zeit fürs Songwriting und für die Arrangements. "Jaktens tid" wurde vor ca. einem Monat von Century Media für Europa lizensiert, ich denke, daß ihr die Scheibe mittlerweile in den Läden finden werdet.

A. P.: Handelt es sich bei "Jaktens tid" um ein Konzeptalbum oder hat jeder Song seine eigene kleine Story? Womit befassen sich eure Lyrics denn?

S.: Die Scheibe ist kein Konzeptalbum im Sinn von "Midnattens widunder", aber es zieht sich doch ein roter Faden durch die Lyrics. "Jaktens tid" bedeutet "Zeit der Jagd". Die Texte handeln von Schlachten, von Gelagen und anderen rauhen Ereignissen, aber jeder Song befaßt sich auf eigene Weise mit einem dieser Themen.

A. P.: Wo habt ihr "Jaktens tid" aufgenommen und wer war für die Produktion verantwortlich?

S.: Wir haben die Scheibe im Sundicoop Studio aufgenommen, dort haben wir auch schon unser Debutalbum eingespielt. Produziert wurde "Jaktens tid" von Tuomo Valtonen, der uns auch schon bei "Midnattens widunder" unter die Arme gegriffen hat.

A. P.: Gibt es denn gravierende Unterschiede zwischen "Midnattens widunder" und "Jaktens tid"?

S.: Ja, unser neues Album ist einfach in allen Belangen besser, sei es in punkto Songwriting oder hinsichtlich der Produktion. "Midnattens widunder" bedeutet übrigens soviel wie "Mitternachtshorror", falls das jemanden interessiert.

A. P.: Ich finde, daß "Aldhissla" der absolut geilste Song auf "Jaktens tid" ist. Es klingt, als ob sich Krieger aus längst vergangenen Tagen auf eine Schlacht vorbereiten. Stimmt diese Interpretation oder liege ich völlig daneben? Was bedeutet das Wort "Aldhissla"?

S.: "Aldhissla" handelt von einem alten, mächtigen Troll, der im hoch oben im Norden sein Unwesen trieb. Es passiert eigentlich nichts Außergewöhnliches in diesem Song, er berichtet nur davon, daß dieser Troll umherwandelt und ein Auge auf alles wirft, was neben ihm noch dort oben existiert. "Aldhissla" ist der Name dieses Trolls.

A. P.: In welcher Sprache verfaßt ihr eure Lyrics? Soweit ich der skandinavischen Sprachen mächtig bin, handelt es sich auf keinen Fall um finnisch, oder?

S.: Du hast recht. Wir schreiben unsere Texte in schwedischer Sprache.

A. P.: In eurem Booklet verwendet ihr das Wort "Joik-Singing". Wenn man die Songs hört, dann weiß man, was damit gemeint ist, aber kannst du den Begriff kurz für die Leute erklären, die eure Stücke noch nicht kennen?

S.: "Joik-Singing" ist eine alte Tradition im Singen, manche Leute meinen, daß es überhaupt eine der ältesten Formen des Singens in Europa ist. Es klingt ein wenig wie Jodeln oder wie der Gesang der Indianer Nordamerikas und ist sehr monoton und primitiv.

A. P.: Wie würdet ihr selbst die Musik von FINNTROLL bezeichnen? Ich würde es nicht unbedingt Black Metal nennen, dazu sind zu viele Folk-Elemente in den Stücken enthalten. Sind diese Elemente finnischen Ursprungs?

S.: Ich glaube nicht, daß wir der Black Metal-Szene angehören und für uns ist die Musik von FINNTROLL auch kein Black Metal. Man kann sie nennen, wie man will, sie ist und bleibt aber einfach FINNTROLL. Die Fans sollen selbst entscheiden, wie sie unsere Musik bezeichnen wollen! Diese von dir angesprochenen Folk-Elemente sind nicht nur finnischen Ursprungs, ein Teil davon stammt auch aus dem slawischen Raum.

A. P.: Habt ihr eine besondere Bindung an eure Heimat Finnland, so wie sich viele norwegische Bands auf ihre Ursprünge aus der Zeit vor dem Christentum berufen?

S.: Ich selbst interessiere mich schon sehr für die Geschichte meiner Heimat, aber ich beschäftige mich mit Geschichte im Allgemeinen sehr viel. Die Texte von FINNTROLL sind pure Fantasie, sie stehen in keinem direkten Zusammenhang mit irgendwelchen geschichtlichen Ereignissen. Musikalisch beeinflußt uns die Geschichte schon, da wir die Stimmung der Kriege und Kämpfe in unseren Stücken umsetzen wollen.

A. P.: Ich habe FINNTROLL im November 2000 live in Helsinki gesehen. Ihr habt auf der Bühne eine Art Corpsepaint in blauer Farbe getragen. War das nur für diesen einen Gig oder ist diese Bemalung ein Teil der FINNTROLL-Show?

S.: Wir tragen diese Kriegsbemalung immer bei unseren Livegigs, da sie für uns ein Teil von FINNTROLL ist. Es ist die optische Umsetzung der Lyrics und außerdem kommt man durch die Bemalung viel besser in die richtige Stimmung, um die Songs von FINNTROLL live spielen zu können.

A. P.: In Finnland seid ihr bei Spikefarm unter Vertrag. Century Media hat "Jaktens tid" für den Rest von Europa lizensiert. Wie sieht es außerhalb Europas aus?

S.: Century Media hat die Scheibe auch für Nord- und Südamerika lizensiert.

A. P.: Habt ihr bereits viele Livegigs absolviert?

S.: Ich denke, wir haben bislang an die 40 Shows gespielt. In den kommenden Monaten werden wir jedoch wesentlich mehr Gigs absolvieren, da Liveauftritte einfach das Beste am ganzen Musikbusiness sind.

A. P.: Ist auch eine Europa-Tour in Planung? Falls ja, wird euch diese nach Österreich führen?

S.: Wir werden von 22.09. bis 15.10. mit ROTTING CHRIST, TRISTANIA, VINTERSORG und MADDER MORTEM auf Tour gehen und es wird auch Auftritte in Österreich geben. Die genauen Tourdaten findet ihr auf unserer Webpage http://finntroll.darkgod.net.

A. P.: Somit erledigt sich meine Frage nach euren Plänen für die kommenden Wochen von selbst. Anything else to say?

S.: Vielen Dank für das Interview! See you all on Tour and keep on Trollin'!!!

FINNTROLL live wird sicher der Knaller und bis dahin werde ich mir die Wartezeit mit dem Hören von "Jaktens tid" verkürzen! - A. P.